Fever: Schatten der Vergangenheit (Pendergast 10) : Aloysius Pendergast

  • von Douglas Preston, Lincoln Child
  • Sprecher: Detlef Bierstedt
  • Serie: Aloysius Pendergast
  • 16 Std. 31 Min.
  • ungekürztes Hörbuch

Beschreibung

Special Agent Pendergast kehrt auf den Stammsitz seiner Familie zurück. Hier erwarten ihn viele sorgsam verdrängte Erinnerungen - auch die an seine Frau, die vor zwölf Jahren bei einem schrecklichen Unfall umgekommen ist. Doch nun findet Pendergast Hinweise, dass Helen in Wahrheit das Opfer eines heimtückischen Mordes wurde. Gemeinsam mit seinem besten Freund D'Agosta beginnt er zu ermitteln und muss bald erkennen, dass Helen ein Doppelleben geführt hat. Aber warum musste Helen sterben? Und was hat dies alles mit einem Künstler aus dem 19. Jahrhundert zu tun, von dem sie geradezu besessen war, einem Genie, das unter einer rätselhaften Fieberkrankheit litt? Nur eins steht fest: Helen hat ein Geheimnis mit ins Grab genommen - und es gibt immer noch jemanden, der bereit ist, dafür über Leichen zu gehen...

weiterlesen

Das könnte Ihnen auch gefallen:

Hörerrezensionen

Hilfreichste

Tolle Action mit Pendergast

Ohne Zweifel ist "Fever" eine Steigerung zu den vorhergehenden Romanen aus der Pendergast-Reihe: Ein sehr interessanter, actionreicher Plot. Das Hörbuch beginnt schon sehr spannend und steigert sich kontinuierlich.

Mit „Fever" eröffnen Douglas Preston und Lincoln Child eine neue Trilogie, in der es um die Geheimnisse der Familie Pendergast geht. Es ist Pendergast's bislang persönlichster Fall. Diesmal geht es nicht nur darum, ein Verbrechen aufzuklären, sondern Pendergast will Rache für den Tod seiner geliebten Frau. Dennoch, Pendergast bleibt ein kühler, analytischer, unnahbarer, aber auch unfehlbarer FBI-Agent.

Das Hörbuch beginnt mit einer Rückblende: Aloysius Pendergast und seine Frau Helen sind in Afrika, Löwen jagen. Die Jagd nimmt ein tragisches Ende. Helen verfehlt den Löwen und wird von ihm getötet. Zwölf Jahre später nimmt Pendergast das Gewehr seiner Frau erstmals wieder in die Hand und macht eine erschreckende Entdeckung: Das Gewehr war mit Platzpatronen geladen. Seine Frau ist also nicht einem tragischen Unfall, sondern einem Mord zum Opfer gefallen.

Gemeinsam mit seinem Freund Vincent D'Agosta macht sich Pendergast daran, den Fall aufzuklären und reist nach Afrika. Es stellt sich sehr bald heraus, dass Hellen Geheimnisse vor ihrem Mann gehabt hatte. Helen war offensichtlich von einem Künstler aus dem 19. Jahrhundert fasziniert, einem Genie, das einer rätselhaften Fieberkrankheit zum Opfer fiel. Aber was hat das mit dem Mord an ihr zu tun? Und warum setzt immer noch ein Unbekannter alle Hebel in Bewegung, um Pendergast und D'Agosta von den Ermittlungen abzubringen?

Wie es sich für den Auftakt eines Dreiteilers gehört, werden nicht alle Fragen beantwortet. Aber natürlich wird der erzählte Plot zu einem glaubhaften Ende gebracht. Ein Ende, welches neugierig auf den nächsten Teil der Romanreihe macht.
Lesen Sie weiter...

- Thomas

Southern smooth talkin' gentlemen

Liebe Gemeinde,
dieses Hörbuch ist einfach gut und spannend. Es gibt einen Einblick in das heutige Leben in den real existierenden "Redneck Towns" in den tiefen Bayous von Louisiana, wo die alten Cajuns leben, die aus Schindelholz unter Zypressen gezimmerten Bars niemals schliessen und "Jolie Blond" aus jeder Juke Box tönt.

Auch die Verbindung mit dem alten Süden (Dixieland) ist ausserordentlich gut gelungen. Die Familie Pendergast als angedeutete Aristokraten, von wo auch immer und der Name "Aloysius" (interessante Vornamen lassen auf interessante Eltern schliessen) finde ich excellent umgesetzt.

Die Details und die Facetten des Storybooks haben mich als "Fan" der ersten Stunde begeistert. Das Hörbuch ist sogar besser als "Ritual", bei welchem Pendergast seinen ersten Fall ohne die schwache Figur d'Agosta löst. Jener ist jedoch in Fever nicht ganz so linkisch dargestellt wie in den vorangegangenen Geschichten. Es wird keiner Polizeileutnant in NYC wenn er so unbeholfen, gläubig und bisweilen dumm Auftritt. Vinnie ist der einzige Schwachpunkt der Storys.

Gelesen wird das Höhrbuch sehr gut von Meister Bierstedt, viel besser als "Alf" alias Tommy Piper, was nicht heissen will, letzterer sei schlecht - nein - ganz und gar nicht sondern für diese Geschichten einfach nicht geeignet.

Ich kann dieses Höhrbuch über den neuen/alten Süden, mit Schweiss und Moskitos, Alligatoren und Schlangen, Rednecks, Voodoo und alten Gehemnissen jedem empfehlen.

Downsouth jukin' with good ole southern boys
Lesen Sie weiter...

- "juereinhard"

Weitere Infos zum Hörbuch

  • Erscheinungsdatum: 23.02.2011
  • Verlag: Argon Verlag