Final Cut : Clara Vidalis

  • von Veit Etzold
  • Sprecher: Dana Geissler
  • Serie: Clara Vidalis
  • 12 Std. 38 Min.
  • ungekürztes Hörbuch

Beschreibung

Du hast 438 Freunde auf Facebook. Und einen Feind. Die Freunde sind virtuell, der Feind ist real. Er wird Dich suchen. Er wird Dich finden. Er wird Dich töten. Du hast 438 Freunde auf Facebook. Und keiner wird etwas merken. Ein Killer, der wie ein Computervirus agiert: unsichtbar und allgegenwärtig. Er nennt sich der Namenlose, und seine Taten versetzen ganz Berlin in Angst und Schrecken. Hauptkommissarin Clara Vidalis und ihr Team sind in der Abteilung für Pathopsychologie ohnehin schon für die schweren Fälle zuständig, aber die Vorgehensweise dieses Verbrechers raubt selbst ihnen den Atem. Perfide und genial, lenkt er die Ermittler stets auf die falsche Fährte. Und erst allmählich begreift die Kommissarin, dass der Namenlose sein grausames Spiel nicht mit der Polizei spielen will, sondern nur mit einem Menschen: mit ihr, Clara Vidalis. Während die Ermittler noch verzweifelt versuchen, die Identität des Killers aufzudecken, startet der Medienmogul Albert Torino eine neue Casting-Show. Und es gibt jemanden, der diese Show für seine eigenen, brutalen Zwecke nutzen wird: der Namenlose.

weiterlesen

Das könnte Ihnen auch gefallen:

Hörerrezensionen

Hilfreichste

Könnte ganz gut sein....

wenn dieses Hörbuch nicht von Frau Geissler gelesen würde.

Nichts gegen ihre sonstigen Leistungen, die ich aber eher in einem anderen Genre sehe. Hier ist sie mit ihrem Vortrag ein absoluter Spannungskiller.

Obwohl das Buch ziemlich oberflächlich ist (zu viele polemische Aussagen und Allgemeinplätze, ein alleswissender Profiler, eine gedanklich schwerfällige Kommissarin, insgesamt eher konturlose Charaktere für die man kein Gefühl bekommt), könnte es doch ganz unterhaltsam sein, aber das wird durch Vortragsstil von Fr. Geissler total abgewürgt.

Ich habe mittendrin aufgehört und werde es evtl. als Printmedium zu Ende lesen
Lesen Sie weiter...

- Barbara Volmer

Blutrünstig und langatmig

"... In ihrer Zeit beim LKA hatte sie gelernt, mit einem Blick alle bedeutsamen Details zu erkennen und Wichtiges vom Unwichtigen zu unterscheiden. ..."

Dieses Zitat aus dem Buch verdeutlicht, dass der Autor ebenfalls (mehr) Zeit beim LKA hätte verbringen sollen, denn leider werden in der Geschichte wieder und wieder wichtige wie auch unwichtige Details durchgekaut.

Ich habe mich durch dieses Hörbuch im wahrsten Sinne des Wortes gequält. Der langweilige Aufbau der Story und die unpassende Sprecherin sind eigentlich schon schlimm genug. Doch zudem ist das Buch abartig! Für mich ist dieser blutrünstige Thriller keine Unterhaltung mehr. Es wimmelt nur so von Kettensägen, Skalpellen, fleischfressenden Käfern, mumifizierten Leichen, perversen Foltermethoden und ebensolchen Sexpraktiken.

Hinzu kommen noch eine traumatisierte Ermittlerin, ihr kettenrauchender Chef, ein Gummibärchen-süchtiger IT-Experte und ein endlos dozierender Profiler. Kurzum: Stereotypen wohin man schaut!

Schade, dass ich dafür ein Guthaben geopfert habe.
Lesen Sie weiter...

- Stephanie

Weitere Infos zum Titel

  • Erscheinungsdatum: 18.05.2012
  • Verlag: Lübbe Audio