Geraubte Erinnerung

  • von Greg Iles
  • Sprecher: Uve Teschner
  • 17 Std. 2 Min.
  • ungekürztes Hörbuch

Beschreibung

David Tennant und Rachel Weiss wissen viel zu viel über ein ultrageheimes Projekt namens Trinity, Chiffre für eine revolutionäre Technologie, die die Welt für immer verändern wird. Die Entdeckung könnte viel Gutes, aber auch großes Unheil bringen, und ihre Schöpfer können der Macht nicht widerstehen, die Trinity verspricht. Allein David und Rachel stehen ihnen im Weg, und ein skrupelloses Team von Agenten der NSA wird in Bewegung gesetzt, um sie aufzuspüren und zu eliminieren. Können zwei Menschen darauf hoffen, die Richtung der modernen Wissenschaften zu beeinflussen und mit ihr die Zukunft der gesamten Menschheit?

weiterlesen

Das könnte Ihnen auch gefallen:

Hörerrezensionen

Hilfreichste

Zweigeteilt.

Ich hab das Buch gerade zu Ende gehört und bin nicht zufrieden. Das betrifft aber nicht alles. Ich muss sagen, dass ich die ersten zwölf Stunden wirklich richtig gut und spannend fand. Ich mag Greg Iles Bücher allgemein sehr gerne. So hatten drei Viertel dieser Geschichte die gewohnte Spannung und Action. Ich habe. Vor dem Kauf andere Rezensionen gelesen und zu Beginn nicht verstanden, was ander zu kritisieren haben. Doch dann änderte sich irgendwie der Stil und aus einer ausgewogenen, spannenden Geschichte wurde ein philosophisches Konstrukt, das es einem an einigen Stellen schwer macht, sich die Geschichte so zurecht zu legen, dass sie denkbar scheint.

Ich ziehe für mich das Fazit, dass die Geschichte leider massiv unter den letzten Stunden der Geschichte leidet und aus einer tollen Story mit viel Potential ein mittelmäßiges Ganzes macht. Es gibt sicher andere Hörer, denen das Ende eher zusagt. Das sollte jeder für sich selbst herausfinden.

Wie immer leistet Uve Teschber eine erstklassige Arbeit. Da gibt es nichts zu kritisieren.
Lesen Sie weiter...

- s1m0nde

Zum Schluss Angst vor der eigenen Courage.

Greg Iles hat sich hier an ein ziemlich gewagtes Projekt herangewagt, dass es philosophisch in sich hat. Alles in allem hatte ich das Gefühl Herr Iles hat sich nicht getraut, das ganze zum bitteren Ende zu führen.

Was als ziemlich guter Thriller beginnt verzettelt sich gegen Ende als Philosophiestunde.
Die Hauptakteure kriegen mal gerade so die Kurve (was ja für einen Thriller spricht, wenn es bis zu Ende spannend bleiben soll).
Trotzdem:
ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass ein Milliadär und Computergenie, der über eine neue, raffinierte Technologie verfügt, die ihn quasi unsterblich macht, sich plötzlich zum "Gutmensch" entwickelt, nachdem er sein Vorhaben auf Biegen und Brechen und über Leichen hinweg, an Staatsoberhaupt und NSA vorbei oder/und durch Bestechung, durchgesezt hat.
Und zum guten Schluss wird die Katastrophe so abgebogen, dass es für die Menschheit nicht allzu Schlimm wird.
Das scheint mir sehr unrealistisch.
Wenn Herr Iles allerdings wollte, dass sein Werk dazu anregt über eine allmächtige und allwissende Diktatur zu diskutieren, vielleicht um zu verhindern, dass irgend ein größenwansinniger millionenschwerer Computerfreak sich so etwas ausdenkt, dann bin ich dabei. Denn so harmlos, wie hier, wird es sicher nicht ausgehen.

Auch wenn ich in den letzten Stunden des Buches sehr hin und her gerissen war zwischen: "Jetzt sind aber die Pferde mit dir durchgegangen, lieber Greg!" und "Jetzt gib dem Gaul doch mal die Sporen!" oder "Im Leben reagiert so jemand nicht so!", habe ich das Buch gerne gehört und fühlte mich gut unterhalten, nicht zuletzt, weil Uve Teschner gut gesprochen hat.
Lesen Sie weiter...

- Claudia Franz

Weitere Infos zum Hörbuch

  • Erscheinungsdatum: 12.12.2013
  • Verlag: Audible Studios