Ghost

  • von Robert Harris
  • Sprecher: Hannes Jaenicke
  • 6 Std. 38 Min.
  • gekürztes Hörbuch

Beschreibung

Der neue Politthriller von Bestsellergarant Robert Harris - Hoch brisant, hoch aktuell! Für einen Vorschuss von acht Millionen Dollar soll der britische Ex-Premierminister Adam Lang seine Memoiren veröffentlichen. Nach dem dubiosen Tod seines Ghostwriters recherchiert dessen Nachfolger genauer als verlangt und macht eine Entdeckung, die zu einem weltpolitischen Chaos führen kann. War der Premier im "Krieg gegen den Terror" eine willige Marionette der CIA?

weiterlesen

Kritikerstimmen

Robert Harris ist ohne Frage der beste englische Thrillerautor.
--The Times

weiterlesen

Das könnte Ihnen auch gefallen:

Hörerrezensionen

Hilfreichste

Aus deren Mitte

Wo andere Sprecher ihre Stimme modellieren, um unterschiedlichen Personen Ausdruck zu verleihen, wo Sprecher zu überzogenem Vortrag neigen, um Spannung zu erzeugen, vertraut Hannes Jaenicke seiner Stimme, die ruhig dem Erzählfaden folgt und die Ereignisse weniger vorliest, als sie einem zu erzählen. Er macht sich den Ich-Erzähler so zu Eigen, als sei ihm das alles selbst passiert. Faszinierend. Ghost ragt somit nicht nur wegen Robert Harris Roman aus der Flut an Hörbüchern heraus, sondern Jaenicke führt vor, wie ein Buch gelesen werden kann, wenn man sich nicht der Effekthascherei anvertraut. Harris ist mit seiner Geschichte von Adam Lang eine Parabel auf die Zeit Toni Blairs gelungen. Die Nähe zwischen Amerika und Großbritannien mag dabei übertrieben eng gezeichnet worden sein, doch gipfelt sie in Langs Vergleich, wenn er vorschlägt: Demnächst am Flughafen zwei Reihen aufzustellen. In der einen würde die Bürgerrechte zu Gunsten der Sicherheit aufgegeben und in der anderen nicht kontrolliert und die Bürgerrechte gewahrt. In welcher Reihe würden die Kritiker wohl ihre Kinder anstellen? So mag die politische Klasse mittlerweile denken, es zu hören, erschreckt einen trotzdem. Harris schafft es, ein Spiegelbild unseres Lebens, die Veränderungen so zwangläufig darzustellen, daß die Politiker darin vor allem vor einer Kamera bestehen. Die Ereignisse treiben sie mehr, als dass sie sie gestalten. Laufen Sie aus dem Ruder, geschieht ein Mord. Geschickt wählt Harris einen Ich-Erzähler zu seinem Ghost. Mit seinen Augen dringen wir tiefer in die abseitigen Machenschaften diesseits und jenseits des Atlantiks ein. Ein Politthriller, dessen Geheimnis lakonisch am Ende entblättert wird. Leise schleicht sich die Geschichte ein und steigert sich bis zum Ende, wenn sie alle nur noch Verlierer sind. So muß ein Politthriller sein.
Lesen Sie weiter...

- folgren

Toller Sprecher - tolles Buch

Jaenicke hat einfach eine tolle Stimme - ein wunderbarer Sprecher. Das Buch hatte ich vorher in einer Nacht durchgelesen - und dabei über Google Earth alle geografischen Orte auf Martha's Vineyard lokalisiert. Ein intensives Erleben mit einem tollen Buch. Robert Harris schreibt einfach Spitze. Auch alle anderen Bücher von ihm sind wunderbar.

Und die Ghost-Story jetzt zu hören ist, als wäre man selbst dabei. Ein tolles Vergnügen. Die Kürzungen sind zwar schade, aber akzeptabel. Trotzdem würde ich gern mehr bezahlen, wenn man nicht kürzen würde.
Lesen Sie weiter...

- satcat

Weitere Infos zum Titel

  • Erscheinungsdatum: 02.11.2007
  • Verlag: Random House Audio, Deutschland