Herr aller Dinge

  • von Andreas Eschbach
  • Sprecher: Sascha Rotermund
  • 23 Std. 40 Min.
  • ungekürztes Hörbuch

Beschreibung

Als Kinder begegnen sie sich das erste Mal: Charlotte, die Tochter des französischen Botschafters, und Hiroshi, der Sohn einer Hausangestellten. Von Anfang an trennt sie der soziale Unterschied. Doch Hiroshi hat eine Idee, wie er den Unterschied zwischen Arm und Reich aus der Welt tilgen könnte. Als er und Charlotte sich wiederbegegnen, sieht er dies als Zeichen, dass sie miteinander verbunden sind. Er beschließt, seine Idee umzusetzen und die Welt zu verändern - denn nur so, sagt er sich, wird er Charlottes Liebe gewinnen. Was mit einer bahnbrechenden Erfindung beginnt, führt ihn auf die Spur eines uralten Geheimnisses: Es hat schon einmal eine Zivilisation gegeben - und sie hat das schrecklichste Verbrechen begangen...

weiterlesen

Beschreibung von Audible

Wie wäre die Menschheit, wenn alle reich und glücklich sein könnten?Der "Herr aller Dinge" von Andreas Eschbach ist kein normales Hörbuch. Vielmehr ist es ein Abenteuer voller philosophischer Fragen, voller Liebe, voller Ideen und voller Überraschungen. Seinen Anfang nimmt das außergewöhnliche Hörbuch, als sich Charlotte, ein Mädchen aus reichem Hause, und Hiroshi, der Sohn einer Hausangestellten, ineinander verlieben.
Besonders die sozialen Unterschiede machen dem Paar zu schaffen. Doch Hiroshi scheut nicht davor zurück, eine Lösung für dieses Problem zu suchen. Und die findet er - in einer beinahe utopischen Vermutung, die alsbald zur fixen Idee wird: Er entdeckt eine Möglichkeit, die Menschheit vom Zwang der Arbeit zu befreien und jeden Menschen reich und glücklich zu machen.
In "Herr aller Dinge" beweist Andreas Eschbach einmal mehr sein erzählerisches Talent. Unterstützt wird er von Sascha Rotermund, der den Abenteuern um Charlotte und Hiroshi Stimme und Leben verleiht. Ein Hörbuch für alle, die Crossover-Genres mögen, und für Fans der Frage: "Was wäre, wenn...?"

weiterlesen

Das könnte Ihnen auch gefallen:

Hörerrezensionen

Hilfreichste

Chapeau, Herr Eschbach!

Huch, was war denn das? Mein erster Eschbach und gleich ein Volltreffer! Könnte ich doch meiner Faszination mit frischen, origenellen Worten Ausdruck verleihen. Allein ich besitze die Gabe nicht und so muß ich mir mit solchen Nobelprädikaten behelfen wie: Atemberaubend, grandios, meisterlich. Was für ein großartig komponiertes, komplexes, geistreiches, welt- und menschenkluges Buch. Eine gewaltige Vision. Eine Geschichte die eine unwiderstehliche Sogkraft entwickelt. Für mich bewegt sich Herrn Eschbachs Buch im Range tiefsinniger Weisheitsliteratur. Und Herr Rothermund? Liest großartig, liest souverän, schafft es den Genuß den die literarische Vorlage schon bei stummer Lektüre bietet zu vervielfachen! Ich kann einem meiner Vorrezensenten nur begeistert beipflichten: Hier stimmt sogar die Musik! Das Hörbuch des Jahres! Ach übrigens: Was für eine bemerkenswert gut geschriebene Sexszene, dort auf dem Golfplatz.
Lesen Sie weiter...

- doktorFaustus

Zuerst langatmig, dann überraschend gut

Dieses Hörbuch kann man eigentlich nur schwer in ein Genre einordnen. Es bietet viel Stoff zum Nachdenken an. Aber vielleicht als erstes mal zu den Schwächen, warum es von mir "nur" 4 Sterne bekommt:
Am Anfang war die Handlung etwas langatmig. Ich hatte schon Zweifel, ob ich mir das richtige Buch heruntergeladen hatte. Im Nachhinein gesehen war der Kindheits-Auftakt in Japan zwar nötig für die Story, aber etwas kürzer wäre besser gewesen.
Später bekam die Handlung immer wieder interessante Wendungen. Jetzt wurde die Geschichte auch vom Verlauf her fesselnd.
Der Roman regt sehr zum Nachdenken an. Was wäre, wenn das wirklich funktionieren würde, dass Roboter sämtliche Arbeiten übernehmen würden? Könnte da die Gesellschaft weiterhin funktionieren, wenn die Triebkraft "Eigentum" fehlt? Würden die Menschen trotzdem auf Macht aus sein?
Auch das Ende, sozusagen die Auflösung, hat mir gut gefallen.
Die Musik zwischen den Stücken fand ich (scheinbar im Gegensatz zu vielen anderen Hörern) recht passend, nur war sie im Vergleich zum Gesprochenen zu laut. Da musste man die Lautstärke runterdrehen und danach wieder hoch, und sowas nervt einfach.
Fazit: Kleine Schwächen, trotzdem sehr empfehlenswert.
Lesen Sie weiter...

- Norbert

Weitere Infos zum Hörbuch

  • Erscheinungsdatum: 30.09.2011
  • Verlag: Lübbe Audio