Micro

  • von Michael Crichton, Richard Preston
  • Sprecher: Gordon Piedesack
  • 15 Std. 34 Min.
  • ungekürztes Hörbuch

Beschreibung

Honolulu, Hawaii. Drei Männer liegen tot auf dem Fußboden eines verschlossenen Büros - keine Anzeichen eines Kampfes, keine Einbruchspuren, keine Tatwaffe. Nur die extrem feinen, rasiermesserscharfen Schnitte, die die Leichen überziehen, liefern einen ebenso grausigen wie rätselhaften Hinweis. Sie und der winzige, mit bloßem Auge kaum zu erkennende, klingenbewehrte Roboter...

weiterlesen

Das könnte Ihnen auch gefallen:

Hörerrezensionen

Hilfreichste

In memoriam Michael Crichton

Der letzte Roman aus dem Nachlaß Michael Crichtons. Bei meiner täglichen Suche nach neuen Hörbuchschätzen habe ich am letzten Montagabend erfreut das schon Vorhandensein der gekürzten Lesung von Michael Crichtons letztem Roman registriert. Kurzum angesteuert wollte ich meinen Augen nicht trauen! Micro war bereits als ungekürzte Lesung erhältlich: Jauchzet und frohlocket! Es waren 15 Stunden Spannung, Tiefsinn, Begeisterung. Wenn ein großer Erzähler sich dadurch auszeichnet den Leser zu lehren die Welt mit anderen Augen zu sehen, dann war Michael Crichton (1942-2008) wahrhaftig ein Großer, wahrhaftig ein Großmeister der Unterhaltung. Im Feuilleton der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung vom 25.März war Michael Crichton und seinem letzten Buch ein grandioser Artikel gewidmet: Es sei Zeit Danke zu sagen für so viele Stunden der spannendsten und geistreichsten Unterhaltung. Ich kann mich dieser Lobrede nur anschließen. Es gibt Passagen in Micro die mich tief beeindruckt innehalten ließen. Wer immer sich für die übergewaltige Wirkmacht von Naturwissenschaft und Technik interessiert darf sich diesem Buch nicht verschließen. Zunächst dachte ich Christian Brückner spräche zu mir: Chapeau Herr Piedesack ! Das war mein erstes Hörbuch mit Ihnen. In Zukunft werde ich nach Ihnen Ausschau halten. Sie haben großartig gelesen. Ich hoffe inständig das Random House Audio und das Audible Team alle Crichton Romane ungekürzt einlesen lassen: Ich giere nach Timeline, Beute, Nippon Connection, Welt in Angst. In memoriam Michael Crichton: Ich verdanke Ihren Büchern sehr viel an Einsicht und Verständnis. In meinen Augen waren Sie ein großer Aufklärer, Kritiker und Humanist. Stets hatte ich bei der Lektüre Ihrer Bücher das Empfinden das Sie im Geiste intellektueller Redlichkeit bereit waren immer auch die eigenen Wahrheiten wieder und wieder auf die Probe zu stellen. Vielen Dank!
Lesen Sie weiter...

- doktorfaustus

Mager mit Aussicht auf ungeklärte Fragen

Es mag ja sein, dass Michael Crichton die ein oder andere Idee für dieses Werk geliefert hat, die qualitative Umsetzung aber hat er offensichtlich mit ins Grab genommen.

Geschichten mit Minimenschen gibt es ja schon einige und diese würde ich nun wirklich nicht zu den Highlights zählen. Zu vorhersehbar die Story, die Figuren zu banal und durchschaubar und der wissenschaftliche Aspekt zu undurchdacht. Zudem verliert die Geschichte um so mehr an Glaubwürdigkeit, je weiter sie sich dem Ende nähert, dies wird z.B. dann deutlich, wenn man sich vor Augen führt, wie groß die technischen Hilfsmittel (Flugzeuge etc.) eigentlich sein müssen, wenn die Menschen nur 12 mm groß sind. Hier stimmt meines Erachtens oftmals die Relation zwischen den Minimenschen und der "großen Welt da draußen" nicht. Zwischen Anfang und Ende findet jede Katastrophe statt, die einem spontan einfällt, wenn man sich vorstellt, nur 12 mm groß zu sein (inklusive Spinnen, Wespen, Regenguss und böse Menschen), neue Ideen gibt es kaum und wissenschaftliche Aspekte werden nur selten zu Ende gedacht. Das Finale ist einfach nur öde und so vorhersehbar, dass man sich das Lesen (Hören) eigentlich sparen könnte, zudem ist der Spannungsbogen an dieser Stelle ohnehin schon auf die Größe eines Minimenschen gesunken.

Wer einen "wirklichen" Chrichton sucht, sollte hier die Finger von lassen. Micro kann weder in wissenschaftlicher noch in literarischer Hinsicht seinen anderen Werken das Wasser reichen.

Gordon Piedesack hat ganz bodenständig gelesen ... machte das Buch aber nicht wirklich besser.
Lesen Sie weiter...

- Thomas Taistra

Weitere Infos zum Hörbuch

  • Erscheinungsdatum: 26.03.2012
  • Verlag: Random House Audio, Deutschland