Mission Vendetta (Ryan Drake 1) : Ryan Drake

  • von Will Jordan
  • Sprecher: Mark Bremer
  • Serie: Ryan Drake
  • 16 Std. 57 Min.
  • ungekürztes Hörbuch

Beschreibung

Unbekannte hacken sich in amerikanische Militärdrohnen und greifen mit ihnen zivile Ziele im Irak an. Ryan Drake, Chef einer geheimen Eingreiftruppe der CIA, hat nur 48 Stunden, um die Agentin Maras aus einem sibirischen Hochsicherheitsgefängnis zu befreien, die dort wegen einer Intrige der CIA eingekerkert ist. Nicht gerade die verlässlichste Unterstützung. Allerdings ist es Drake nur mit ihr möglich, an die Terroristen heranzukommen. Doch die Folter im Gefängnis hat Maras körperlich und geistig beinahe zerbrochen. Nun hat sie nur noch ein Ziel: Rache!

weiterlesen

Das könnte Ihnen auch gefallen:

Hörerrezensionen

Hilfreichste

Ein spannender Agententhriller

Beim Wort Agenten-Thriller fällt den meisten wahrscheinlich sofort James Bond ein. In diesem Thriller heißt die Hauptfigur Ryan Drake, der zwar auch Engländer ist, aber für die CIA arbeitet. Die Nationalität ist so ziemlich das einzige, was die Figur des Ryan Drake mit James Bond verbindet. Er hat keine Superkräfte, ist nicht super intelligent und auch nicht übermäßig durchtrainiert. Dafür ist er einer der Besten, wenn es darum geht, ehemalige Agenten zurück zur CIA zur holen. Das ist dann auch sein neuer Auftrag. Nach einem Angriff durch eine gehackte Drohne ist es notwendig, eine ehemalige CIA-Agentin aus einem russischen Gefängnis in Siberien zu befreien. Er macht sich mit einem Team von Spezialisten auf den Weg nach Sibirien und versucht, die Agentin Maras zu befreien.

Soweit kurz zum Beginn der Geschichte um “Mission Vendetta”. Mehr möchte ich zur Geschichte nicht schreiben, um nicht zuviel vorwegzunehmen. Allerdings ist es nicht zuviel verraten, wenn ich schreiben, dass die ehemalige CIA-Agentin Maras die zweite Hauptrolle in dieser Geschichte einnimmt.

Sie ist der Figur des James Bond ähnlicher als Ryan Drake. Als durchtrainiert, stahlhart und intelligent wird sie beschrieben. Zusammen mit Ryan Drake bildet sie ein interessantes Paar, wobei ich mir beim Hören schon die Frage stellte, ob es solche Personen in der Realität tatsächlich gibt. Für einen spannenden Agenten-Thriller sind solche starken Persönlichkeiten wie die der Agentin Maras natürlich wichtig.

Die Geschichte selber ist interessant und voller Intrigen und Wendungen. Natürlich ist sie sehr pro-amerikanisch und militär-freundlich, doch wer sich einen CIA-Agenten-Thriller kauft, darf sich darüber nicht wundern. Wobei es schon interessant ist, dass es sich bei dem Autor Will Jordan nicht um einen Amerikaner, sondern um einen Schotten handelt, der sich zwar für Militärgeschichte interessiert, aber offensichtlich nicht beim Militär war. Beim Hören dachte ich, dass der Autor aufgrund der detaillierten Schilderungen einen militärischen Hintergrund haben muss. Da dies anscheinend nicht der Fall ist, muss das Lob für die spannende Geschichte umso größer ausfallen. Mir hat es jedenfalls sehr gut gefallen und trotz einer Länge von fast 17 Stunden ist das Hörbuch sehr schnell zu Ende gewesen.

Ende ist abschließend noch ein gutes Stichwort. Das Ende ist nach meiner Meinung nicht ganz so optimal gelungen. Aber an dieser Stelle kann ich nicht weiter darauf eingehen, ohne zuviel von der Geschichte zu verraten. Da muss sich dann die interessierte Hörerin/der interessierte Hörer selbst ein Bild machen.

Der Sprecher Marc Bremer macht einen guten Job. Nichts herausragendes, aber auch nicht auffällig störend, einfach solide.

Meine Wertung: Vier von fünf Sterne. Ein unterhaltsamer Agententhriller, den Will Jordan hier vorgelegt hat. Für Freunde dieses Genres ohne Zweifel zu empfehlen. Sollte es in Zukunft weitere Hörbücher um den Agenten Ryan Drake geben, könnte ich mir gut vorstellen, mir auch diese anzuhören.
Lesen Sie weiter...

- hoermalwieder

Gut, aber nicht sehr gut

Was wäre für andere Hörer sonst noch hilfreich zu wissen, um das Hörbuch richtig einschätzen zu können?

Die Geschichte des Buches ist m. E. nichts wirklich Neues. Man kennt den Verlauf aus diversen Thrillern. Jedoch ist es durchaus spannend geschieben.
Der Sprecher Mark Bremer ist sehr gut; es macht Spaß ihn zu hören. Die verschiedenen Personen erhalten unterschiedliche "Stimmen", auch sind die Pausen dort, wo sie hingehören.
Alles in allem ein empfehlenswertes Hörbuch für zwischendurch.
Ich werde mich auf jeden Fall nach weiteren Hörbüchern mit Mark Bremer umsehen.

Lesen Sie weiter...

- Ingo

Weitere Infos zum Hörbuch

  • Erscheinungsdatum: 11.04.2014
  • Verlag: Ronin - Hörverlag