Monteperdido: Das Dorf der verschwundenen Mädchen

  • von Agustín Martínez
  • Sprecher: Vera Teltz
  • 14 Std. 14 Min.
  • ungekürztes Hörbuch

Beschreibung

Ein abgelegenes Dorf in den Pyrenäen: Ana und Lucía machen sich nach der Schule auf den Heimweg. Doch die beiden 11-Jährigen kommen nie zu Hause an. Fünf Jahre später wird in einer schwer zugänglichen Schlucht in der Nähe des Dorfes ein Auto gefunden. Der Fahrer ist tot, aber ein Mädchen hat schwer verletzt überlebt. Schon bald stellt sich heraus, dass das Mädchen die inzwischen 16-jährige Ana ist. Doch von Lucía fehlt nach wie vor jede Spur. Das Dorf ist in Aufruhr. Der Fall der verschwundenen Mädchen wird neu aufgerollt, und Kommissarin Sara Campos steht vor vielen Fragen: Wer ist der Tote im Auto? Wo hat Ana fünf Jahre lang gesteckt? Und vor allem: Ist Lucía noch am Leben?

weiterlesen

Das könnte Ihnen auch gefallen:

Hörerrezensionen

Hilfreichste

Monteperdido

Mit Hörbuchsprechern ist es ja immer so eine Sache. Manchen Stimmen sind die gesprochenen Geschichten auf den Leib geschrieben, bei anderen stellt sich auch nach mehrstündigem Zuhören keine Sympathie ein. Etwas kritisch war ich anfangs, als ich las, dass Vera Teltz das Hörbuch spricht. Im Fernsehen empfinde ich ihre Stimme oftmals deplatziert, dagegen hätte ich mir für Monteperdido keine bessere Sprecherin wünschen können!

Vera Teltz gibt jeder Person eine bestimmte Note und schnell konnte sie mich für sich einnehmen. Zum Ende hin kam ich zwar wieder mit einigen Personen durcheinander, das geht mir aber bei vielen Hörbüchern so und auch Sprecher sind keine Wunderkinder mit 100 verschiedenen Stimmlagen.

Das Hörbuch selber beinhaltet 214 Kapitel (!) von denen ich im ersten Moment etwas erschlagen war, da jedes Kapitel aber eine ungefähre Länge von 4 Min. aufweist ist, ging das Lesen dann doch zügig vonstatten. Die kurzen Kapitel gefallen mir sogar besser als die 7 oder 8-minütigen aus anderen Hörbüchern.

Natürlich darf auch die Geschichte nicht fehlen: 2 Kinder verschwinden. Jahrelang weiß niemand in Monteperdido wer sie entführt oder womöglich noch schlimmeres getan hat.

Jahre später taucht eine von ihnen, Ana, wieder auf. Die Kommissarin Sarah Campos und ihr Kollege recherchieren fieberhaft und befragen Dorfbewohner,Familienangehörige und Freunde der Mädchen, alle geraten in Verdacht. Doch nach und nach kristallisieren sich immer mehr Abgründe heraus und die Entführung der Mädchen ist nur eines der Geheimnisse des Dorfes.

Die Geschichte hat mich mit einem flauen Gefühl in der Magengrube zurückgelassen, denn sie war sehr bedrückend.

Der Leser konnte richtiggehend spüren, wie düster das Dorf und seine Bewohner sind. Man ahnte, dass sich immer mehr Abgründe auftun würden. Das Ende fand ich sehr schlimm und hätte mit dem Ausgang nicht gerechnet. Für mich war es ein sehr spannendes, aber auch trauriges Hörerlebnis.

Mein Fazit

Wer nach Monteperdido reisen möchte wird nicht nur Spannung, sondern auch Abgründe und Verstörung vorfinden. Ein großartiges Hörbuch, unbedingt reinhören!
Lesen Sie weiter...

- MeloftheShell

Endlich wieder ein Krimi nach meinem Geschmack!..

...welcher auskommt OHNE diese ganzen plumpen und/oder amerikanisierten Floskeln, ohne Übertreibungen oder an den Haaren herbeigezogenen Ereignisse und schon gar nicht Kitsch.
Es ist ein ganz wunderbar geschriebenes Buch, mit Charakteren die man bildlich vor sich sieht, mit einer Geschichte die unglaublich fesselt und in den Bann zieht, und dabei ganz besonders authentisch wirkt - so realitätsnah und echt werden die Gefühle und Reaktionen der Protagonisten beschrieben, dass es einen einfach mitnimmt und bewegt. Zudem zieht sich der Spannungsbogen immer weiter in die Höhe, bis zuletzt: der, von dem man irgendwann dachte, er sei der Täter konnte es doch eigentlich doch nicht sein... dann schwankt man zwischen ein zwei anderen Verdächtigen, und dann war es doch der eine... Puhh, was für eine Geschichte! Ich war bei jeder Hörminute voll dabei, ohne jemals den Faden zu verlieren, gedanklich abzudriften oder gelangweilt zu sein, auch oder gerade weil es kein actionbeladener Thriller ist.
Die Vorleserin, mir bis dahin unbekannt, hat mir ebenfalls sehr gut gefallen. Ich hatte das Gefühl dass auch sie sich erst in die Geschichte einlesen musste, denn anfangs fehlten mir deutliche Pausen zwischen den einzelnen Abschnitten und Kapiteln - doch später gibt sich das Ganze und man kommt quasi zusammen mit der Leserin hinein in die Geschichte.
Abslolute Hör- und Kaufempfehlung! von mir mindestens 5 Sterne!
Lesen Sie weiter...

- Maura

Weitere Infos zum Hörbuch

  • Erscheinungsdatum: 23.02.2017
  • Verlag: Argon Verlag