Narr (Sina und Wagner 2) : Sina und Wagner

  • von Gerd Schilddorfer, David Weiss
  • Sprecher: Wolfgang Wagner
  • Serie: Sina und Wagner
  • 23 Std. 16 Min.
  • ungekürztes Hörbuch

Beschreibung

Düster, spannend, atemlos.

Ein grausamer Mord, ein Kreuz mit geheimnisvollen Symbolen steht nicht weit vom Tatort entfernt. Es ist Georg Sina, der die Leiche entdeckt. In den nächsten zwei Tagen werden Mitglieder der österreichischen Regierung systematisch ermordet. Zusammen mit Journalist Paul Wagner kommt Sina einer Verschwörung auf die Spur, die bereits angezettelt wurde, als 1814 der Wiener Kongress tanzte. Zwischen Wien und Berlin beginnt die Jagd auf vier mysteriöse, verschlüsselte Dokumente - wer sie besitzt, hält die Macht in Händen. Können Wagner und Sina eine Revolution mitten in Europa verhindern?

weiterlesen

Das könnte Ihnen auch gefallen:

Hörerrezensionen

Hilfreichste

oberste liga. unbedingt empfehlenswert!

Was hat Ihnen das Hörerlebnis von Narr (Sina und Wagner 2) besonders unterhaltsam gemacht?

vorsicht- suchtgefahr!
habe sowohl ewig als auch narr als hörbuch genossen. grosses kompliment an die autoren- spannung und unterhaltung auf allerhöchstem niveau! wenn der verlag sich dazu durchringen könnte die bücher ins englische zu übersetzen, steht einem welterfolg a la da vinci code etc absolut nichts mehr im wege. ich hoffe, dass die beiden autoren uns noch viele weitere geschichten um sina, wagner etc schenken werden...
vielen dank an die autoren für ein paar wundervolle tage und schlaflose nächte die ich an ihr buch gefesselt verbringen durfte!
beim audiobook sei erwähnt, dass der vortrag allgemein sehr gut gelungen ist, man ins buch richtig reingezogen wird und sich kaum davon lösen kann bevor es zu ende ist. herr wagner bringt also die spannung wirklich gut rüber. allerdings sollte man ihn evtl über gewisse eigenheiten des österreichischen deutsch bzw auch über div eigennamen und deren aussprache in kenntnis setzen. so war zb dr lueger zwar politiker, trotzdem spricht man das "ue" in seinem namen nicht als "ü" aus...


Lesen Sie weiter...

- stoffl

Thriller mit Hochspannung

"Narr" ist der mittlere Teil der Sina-Wagner-Trilogie von Schilddorfer & Weiss.

Wie schon bei "Ewig" werden zeitgenössische, historische und mythologisch-symbolische Elemente in einen spannenden Thriller integriert.

Ich besitze bereits die Bücher und habe Hörbuch 1 "Ewig" begeistert angehört. Auch "Narr" wird von Wolfgang Wagner toll gelesen. Er versteht es, jedem der Protagonisten eine spezifische Stimme zu verleihen - auch den Nebenpersonen.

Zur Handlung: In "Ewig" stand Kaiser Friedrich III im Mittelpunkt der historischen Recherche, welche Geschichtsprofessor Sina und Journalist Wagner durchühren. In "Narr" ist es das berüchtigte "Schwarze Büro", der Geheimdienst der Habsburger-Kaiser. In der Gegenwart wird dies verknüpft mit einer düsteren Verschwörung gegen die österreichische Regierung.

Eine kleine Warnung: Wer liebe, durchweg sympathische Protagonisten bevorzugt, muss sich hier erst daran gewöhnen, dass die Hauptpersonen einem zwar ans Herz wachsen, aber auch Züge tragen, die eher unsympathisch sind. Sina ist häufig Andersdenkenden gegenüber unüberlegt und arrogant, Wagner rast mir ein bisschen zu rücksichtslos mit seinen Motorrädern durch die Gegend. Ex- Kommissar Berner schüchtert mit seinem "Grobianismus" Zeugen gerne ein und lügt sich mit einem längst abgelaufenen Polizeiausweis durch die Handlung. Die weibliche Hauptprotagonistin, Mossad-Agentin Valerie Goldmann, betreibt genüsslich Mobbing gegen ihren Kollegen, einen Militärattaché. Ober-Unsympath ist der Leiter des Mossad.

Die Verschwörer, welche von dem virulenten Quartett bekämpft werden, sind düster-brutal und skrupellos dargestellt. Für meinen Geschmack etwas zu übertrieben - wohl um beim Leser jegliche Sympathie für ihre Ideen von vornhereim auszumerzen. Besonders der irrsinnige Anführer wirkt zunehmend unglaubwürdig.

Trotz alledem ist das Zusammenwirken der Personen stimmig und ergibt jede Menge Hochspannung. Das liegt vor allem daran, dass praktisch jedes Kapitel mit einem Cliff-Hanger endet. Ich habe praktisch atemlos gelesen, und, obwohl ich die Handlung ja vom Buch her kannte, ebenso atemlos dem Hörbuch gelauscht.

Auch die Handlungsplätze - allen voran die österreichische Hauptstadt Wien und ihre Bauwerke - sind atmosphärisch überzeugend und authentisch beschrieben. Etwas, das ich bei Romanen sehr schätze.

Besonders faszinierend fand ich die Ballszene, die an Schnitzlers "Traumnovelle" angelehnt ist.

Nun hoffe ich sehr, dass auch "Teufel", der Abschluss der Trilogie, als ungekürztes Hörbuch veröffentlicht wird - und Fans nicht allzu lange darauf warten müssen.

Lesen Sie weiter...

- Bianca Flier

Weitere Infos zum Titel

  • Erscheinungsdatum: 13.08.2015
  • Verlag: Audible Studios