Revival

  • von Stephen King
  • Sprecher: David Nathan
  • 14 Std. 54 Min.
  • ungekürztes Hörbuch

Beschreibung

Finster, mysteriös, elektrisierend. Stephen King garantiert Hochspannung!

Der kleine Jamie bewundert den charismatischen Methodistenprediger Charles Jacobs, der seine Gemeinde für den Glauben begeistert - bis er selbst vom Glauben abfällt. In den folgenden Jahren trifft Jamie, inzwischen drogenabhängiger Musiker, immer wieder auf Jacobs, der ihn jedes Mal tiefer in seine dämonische Welt zieht. Als Jamie sich dessen klar wird, gibt es für ihn kein Zurück mehr...

weiterlesen

Beschreibung von Audible

Die Wandlung vom Guten zum Bösen beschreibt niemand so packend wie Stephen King!Mit "Revival" lässt Stephen King die Herzen seiner Fans höherschlagen. Doch auch King-Neulinge kommen bei diesem Hörbuch auf ihre Kosten. Voller Gänsehaut-Momente beschreibt King, wie aus guten Menschen lasterhafte Dämonen werden.
Dabei beginnt alles idyllisch: Im neuen Methodistenprediger seines Dorfes findet der junge Jamie sein Idol. Er eifert dem frommen Mann nach und verehrt ihn selbst wie einen Gott. Doch als Pfarrer Jacobs durch den Verlust seiner Familie vom Glauben abfällt, stürzt auch Jamies Leben in die Tiefe. Aus dem kleinen Jungen wird ein Musiker, dessen einziger Lebensinhalt Drogen sind. Doch immer wieder trifft Jamie auf Priester Jacobs und lässt sich von ihm in das Reich tiefster menschlicher Abgründe führen - mit fatalen Folgen.
"Revival" ist ein Thriller in gewohnt beklemmender King-Manier. Hier macht Stephen King wieder einmal den Menschen selbst zur größten Bestie des Planeten und zeigt, wohin falscher Fanatismus führen kann. Mitreißend erzählt vom erprobten King-Sprecher David Nathan.

weiterlesen

Das könnte Ihnen auch gefallen:

Hörerrezensionen

Hilfreichste

Langsamer Start aber dann ...

Dieser sehr ausgereifte King-Roman startet ungewöhnlich langsam. Es dauert durchaus seine vier bis fünf Stunden, bis die Geschichte spannend wird und man ahnt, worauf es hinausläuft. Am Anfang scheint es die Biographie eines amerikanischen Jungen zu sein - ohne große Höhen und Tiefen.

Aber dann: Nachdem ich durch den etwas zähen Anfang hindurch war, konnte ich nicht mehr aufhören. Wie schon öfter hat man bei King das Gefühl, dass er Themen nimmt, die ihn gerade beschäftigen (in diesem Fall das Leben selbst, Krankheit, Schicksal und Tod), und daraus eine zur Lebensphase passende Geschichte macht.
King ist nicht mehr der Jüngste und das merkt man dem Buch an. Mit weniger Lebenserfahrung hätte er dieses Buch sicher nicht schreiben können.

Das Ende finde ich persönlich stimmig und sehr gut.

Zu David Nathan muss ich wohl nicht viel schreiben: Perfekt, wie immer.

Mein Fazit: Ein wirklich guter King mit genialem Sprecher. Man braucht nur am Anfang etwas Geduld (dafür gab's den einen Stern Abzug)
Lesen Sie weiter...

- Bianca

Mystery-Roman, der 50 Jahre umfasst

Ich fange am besten mit dem Sprecher an, denn David Nathan liest mit gewohntem Eifer und Engagement. Da gibt es nichts zu bemängeln, er ist einfach der Beste. Selbst einen gealterten Mann nach einem Schlaganfall nimmt man ihm ab. Alle Achtung!

Das Buch selbst wurde vorweg groß angepriesen, der Autor sei zum Horror zurück gekehrt, auch Bemerkungen von anderen Bloggern wie “Ende mit Schrecken” haben sicherlich nicht wenige animiert, das Buch zu kaufen. Für mich war zunächst einmal wichtig, dass es wieder einen neuen King gab, der mir von meinem Lieblingssprecher vorgelesen wurde – das Hörbuch wurde sofort vorbestellt, als dies möglich war.

Stephen King vereint in seinem Buch einige Ideen und Vorstellungen zu einem mystischen Roman, der über eine Spanne von mehreren Jahrzehnten erzählt wird, ein Thriller oder Horror-Roman ist es in meinem Augen nicht. Er beginnt mit der Szene in der der damals noch 6jährige Jamie Morton und der Methodistenprediger Charles Jacobs sich kennenlernen, und der Leser/Hörer fühlt sich durchaus in die Kingsche Welt versetzt, in der sich die Härchen auf den Armen aufzurichten beginnen, denn er weiß ja womöglich bereits, dass Charles der Antagonist ist, wenn er auch gerade zu Beginn einen völlig entgegengesetzten Eindruck macht.

Während ich in Büchern wie “ES” bewundernd sämtliche Lebensgeschichten der Haupt- und Nebencharaktere verschlang, fehlte mir dies hier. Vor allem Jamie blieb trotzdem er der Ich-Erzähler ist, seltsam farblos. Zwar erfuhren wir Meilensteine seines Lebens, aber vor allem solche wie der Tod seiner Schwester, der ihn durchaus beeinflusst haben dürfte, wird nur am Rande erwähnt. Womöglich liegt es daran, dass in diese gut 500 Seiten 50 Jahre gepresst wurden, da bleibt wohl manches auf der Strecke. Schade.

Es geht in diesem Buch um mehr als Elektrizität, mehr als den Glauben, Drogenkonsum und Wunderheilungen, und die Story ist durchaus spannend. Selbst das so besonders hervorgehobene Ende zeigt durchaus einen Blick hinter die Schranken des gesunden Geistes, aber mich hat das Buch dennoch ein wenig enttäuscht. “Das war’s?” – dieser Satz kam mir in den Sinn. Für mich ist dies eins der schwächeren King-Bücher.

Am Ende bleibt ein interessantes Buch, hervorragend vorgelesen, aber nicht mehr. 07/10 Punkte.
Lesen Sie weiter...

- Sunsy

Weitere Infos zum Hörbuch

  • Erscheinungsdatum: 02.03.2015
  • Verlag: Random House Audio, Deutschland