Schattenboxer

  • von Horst Eckert
  • Sprecher: Dietmar Wunder
  • 9 Std. 30 Min.
  • ungekürztes Hörbuch

Beschreibung

Erst gestern stand Vincent Che Veih von der Düsseldorfer Kripo vor diesem Grab: Pia, die 17-jährige Nichte eines Kollegen, hat sich das Leben genommen und wurde hier beigesetzt.
Jetzt liegt eine zweite junge Frau inmitten der Blumen und Trauerkränze. Entstellt von zahllosen Verletzungen, Spuren eines tagelangen Martyriums. Abgelegt am Ende einer stürmischen Nacht. Warum ausgerechnet hier? Pia und die ermordete Alina kannten einander nicht, und doch glaubt Vincent an eine Verbindung.
Er beginnt, einen alten Mordfall aufzurollen, und stößt auf ein Komplott, in dem seine eigene Mutter, eine bekannte RAF-Terroristin, ein Rolle spielt. Dann verschwindet ein weitere junge Frau...

Zu diesem Titel erhalten Sie eine PDF-Datei, die nach dem Kauf automatisch Ihrer Bibliothek hinzugefügt wird.

weiterlesen

Kritikerstimmen


Eckert hat sich als einer der großen deutschen Krimiautoren etabliert. Seine Polizeithriller sind populär und packend.
-- Die Welt Kompakt

weiterlesen

Das könnte Ihnen auch gefallen:

Hörerrezensionen

Hilfreichste

Zwiespalt

Eigentlich gut durchdacht, aber doch sehr überzogene Charaktere. RAF Mutter mit Kommisarensohn... Aber wenn man sich damit angefreundet hat ging es.
Was gar nicht geht ist wenn der Sprecher die kurzen Sätze in einer Geschwindigkeit liest, dass ich zwei Mal nachgeschaut habe, ob die richtige Geschwindigkeit eingestellt war.
Ebenso unmöglich finde ich den Ton zwischen den Kapiteln. Das killt die Stimmung
Lesen Sie weiter...

- Gerd Sczepanski

Solider Polizei-Krimi; zuende gehört und weggelegt

Vor langer Zeit habe ich die allerersten (?) Bücher von Horst Eckert gelesen, also dachte ich mir, er könnte mal wieder an die Reihe kommen.
Die Bewertung "mittelmäßig" für dieses Buch wäre ein wenig unfair, denn es ist durchaus ein solider Polizei-Krimi, der ein unschönes Kapitel Deutscher Geschichte mit der fiktiven persönlichen Geschichte der Hauptperson Vincent Che Veih verknüpft.
Der Krimi hat alles was dazugehört: Mehrere Todesfälle, dunkle Verschwörungen, eine Entführung, eine ordentliche Schießerei, die ein oder andere komplizierte Beziehungskiste, undurchsichtige Personen mit lange unklaren Beziehungen. Und das alles immer mehr verwoben mit dem auch nicht grade unkomplizierten Leben des Komissars.
Man muss im Verlauf des Plots schon ganz schön aufpassen, denn es werden eine Menge Personen eingeführt, die zum Teil auch Decknamen haben - wobei sich die Verbindungen natürlich erst später aufdecken.

Wie gesagt, ein solider Krimi, aber Vincent Che Veih wird nicht zu den Figuren gehören, zu denen ich unbedingt alle Bücher lesen muss.

Dietmar Wunder als Sprecher fand ich anfangs einen Tick zu affektiert und zu verschwörerisch, hinterher habe ich mich dran gewöhnt. Das hat mich auch nicht dran gehindert, mein nächstes Hörbuch wieder mit ihm als Sprecher auszuwählen.
Lesen Sie weiter...

- Tastenmonster

Weitere Infos zum Hörbuch

  • Erscheinungsdatum: 29.09.2015
  • Verlag: Kuebler Hörbuch. Ein Label der Kuebler Television AG