Schattenschläfer (Mark Heckenburg 4) : Mark Heckenburg

  • von Paul Finch
  • Sprecher: Detlef Bierstedt
  • Serie: Mark Heckenburg
  • 15 Std. 59 Min.
  • ungekürztes Hörbuch

Beschreibung

Ein eisiger Winter bricht über den Norden Englands herein, als in der Nähe des Lake District zwei junge Mädchen verschwinden. Alles spricht dafür, dass "Der Fremde" zurückgekehrt ist, ein Killer, an den sich Detective Mark Heckenburg und seine Kollegen nur zu gut erinnern. Zehn Jahre ist es her, dass er das letzte Mal zugeschlagen hat. Aus dem Dunkel, brutal, tödlich. Nun sucht er sich erneut seine Opfer, eines nach dem anderen. Heck macht sich auf die Jagd nach dem Unbekannten, doch schon bald steht er selbst mit dem Rücken zur Wand. 

Über die Serie: Mit "Mädchenjäger" begann Paul Finch seine Serie um Mark "Heck" Heckenburg, Mitglied des Dezernats für Serienverbrechen. Den unkonventionellen Ermittler lassen schier unlösbare Fälle nicht los, bis er die Lösung hat. Dass der ehemalige Polizist Paul Finch weiß, worüber er schreibt, merkt man jedem Teil an.

weiterlesen

Das könnte Ihnen auch gefallen:

Hörerrezensionen

Hilfreichste

Klaustrophobes Kammerspiel im Nebel....

Besser als Teil 1 und 2 ( die waren mir ein bisschen beliebig ) aber nicht so temporeich und spannend wie Teil 3.
Natürlich ist alles ein bisschen "glatt gebürstet" - Fiktion halt, damit die Geschichte rund wird. Nicht alle Situationen sind aus dem Leben gegriffen.
Aber ich erwarte ja keine Doku, wenn ich einen Thriller lese.
Ich will unterhalten werden.
Und das ist hier auf eine ganz eigenwillige Art gelungen.
Ich mag Stories, deren Schauplätze mal ein bisschen anders sind.
Hier haben wir das Hochmoor und Nebel ohne Ende....
Mehr verrate ich nicht!
Über weite Strecken hat mich die Erzählung an ein Kammerspiel erinnert. Ein Kammerspiel im Nebel eben.
Ich mochte das, kann aber verstehen, dass der ein oder andere das womöglich langweilig oder -atmig finden mag.
Mich hat's gegruselt.
Und ich freue mich auf mehr Heckenburg....


Lesen Sie weiter...

- Shanondoah

Viel Nebel

Ein abgelegenes Tal, dichter Nebel, der Mörder kehrt zurück, aber schon so langatmig, dass ich ein paar Mal aufhören wollte. Dabei hat der Mörder viel vor, aber bis er einen erwartungsgemäß vorgesehenen Mord, natürlich in nie da gewesener Grausamkeit erledigt, das dauert eben. Und immer dieser Nebel, der Leser könnte ihn ja vergessen, deshalb wird er regelmäßig erwähnt. Zum Schluß dann die Überraschung, der Mörder ist nicht der Gärtner aber fast. Da ist man aber auch schon froh, dass es aus ist.
Lesen Sie weiter...

- Rioverde

Weitere Infos zum Titel

  • Erscheinungsdatum: 14.01.2016
  • Verlag: HörbucHHamburg HHV GmbH