Schmetterling im Sturm

  • von Walter Lucius
  • Sprecher: Frank Arnold
  • 17 Std. 56 Min.
  • ungekürztes Hörbuch

Beschreibung

Die Journalistin Farah Hafez hat ein gefährliches Hobby: Kampfsport. Als sie gerade ihre letzte Gegnerin in der Notaufnahme besuchen will, wird ein schwerverletztes Kind eingeliefert, Opfer eines Unfalls und gekleidet in traditionelle afghanische Mädchenkleidung - das Kind aber ist ein Junge. Mit Schrecken erinnert sich Farah an ein Ritual aus ihrem Geburtsland Afghanistan, bei dem minderjährige Jungen missbraucht werden.

Gemeinsam mit ihrem Kollegen Paul Chapelle beginnt sie zu recherchieren und wird immer tiefer in einen Fall hineingezogen, dessen Spuren sie nach Moskau, Johannesburg und in die höchsten politischen Kreise führen...

weiterlesen

Das könnte Ihnen auch gefallen:

Hörerrezensionen

Hilfreichste

Klasse Start in eine Thriller-Trilogie

Der Verlag vergleicht "Schmetterling im Sturm" mit den Büchern von Stieg Larsson und dieser Vergleich ist gar nicht soweit hergeholt. Bei “Schmetterling im Sturm” haben wir mit Farah Hafez eine ähnlich interessante Hauptperson wie mit Lisbeth Salander in der Millennium-Triologie. Der Hauptcharakter Farah Hafez ist vielleicht nicht ganz so abgedreht wie Lisbeth Salander, aber vielschichtig genug, um das Hörbuch zu tragen. Kampfsportlerin, hartnäckige Journalistin, intelligent, gutaussehend und in Afghanistan geboren.

Der Migrationshintergrund von Farah Hafez spielt eine große Rolle in dem Thriller von Walter Lucius. So erkennt sie in dem Jungen, der Mädchenkleidung trägt, geschminkt ist und nach einem Autounfall schwerverletzt in eine Klinik eingeliefert wird, ein Ritual aus ihrer alten Heimat, bei dem minderjährige Jungen missbraucht werden. Sie spricht dem Jungen Mut zu und beginnt als Journalistin zu recherchieren, wie dieses grauenhafte Ritual den Sprung aus Afghanistan in die Niederlande geschafft hat.

Dem Autor gelingt es ganz hervorragend, eine äußerst komplexe Geschichte um den kleinen Jungen aus Afghanistan zu weben, die die Einwanderungspolitik in den Niederlanden, die Geschichte Afghanistans, aggressive Medien, russische Milliardäre, korrupte Polizisten und vieles mehr thematisiert. Neben diesen übergeordneten Geschichten wird die Hauptperson beruflich und privat sehr intensiv beschrieben. Keine Superheldin, aber ein engagierter und sympathischer Charakter, den Walter Lucius mit der Journalistin Farah Hafez geschaffen hat.

Ihr zur Seite wird der Journalist Paul Chapelle gestellt, der im Schatten seines Vaters, einer Reporter-Legende, versucht ein ebenso erfolgreicher Reporter zu werden. Den Großteil des Hörbuches sind die beiden Hauptcharaktere getrennt unterwegs. Erst zum Ende hin, finden beide zusammen und versuchen gemeinsam, das Rätsel um den afghanischen Jungen zu lösen.

Trotz einer Länge von fast 18 Stunden fand ich das Hörbuch nie langweilig. Eher im Gegenteil, ich wollte wissen, wie diese Geschichte weitergeht. Mich hat einfach das Thema interessiert und auch die Verbindung mit der Geschichte Afghanistans fand ich sehr gut. Einziger Schwachpunkt waren nach meiner Meinung ein etwas zu übertriebener Unfall im Mittelteil des Buches, wo plötzlich fast alle Charaktere der Geschichte aufeinander treffen und mehrere Geschichtsstränge etwas rabiat zusammengeführt werden. Das war meiner Meinung nicht notwendig, denn bis dahin fand ich die Geschichte erfreulich realistisch.. Auch das Ende war wieder etwas grenzwertig, aber es ist ja schließlich ein Thriller, den Walter Lucius hier vorgelegt hat. Von daher geht das Ende schon in Ordnung.

Zum Sprecher Frank Arnold fällt mir ein Wort ein: solide. Nicht mehr und nicht weniger.

Mein Fazit: Vier von fünf Sternen. Ein guter erster Roman der angekündigten Heartland-Trilogie um die Journalisten Farah Hafez und Paul Chapelle. Insbesondere der Hauptcharakter der Farah Hafez und die Mischung aus Politik und Thriller haben mich äußerst positiv überrascht. Ich freue mich schon auf den zweiten Teil der Serie.
Lesen Sie weiter...

- hoermalwieder

Ich habe genervt aufgegeben

Was gut beginnt, zerfasert binnen zweier Stunden in Langeweile - neben muffigen Polizisten, nervtötenden geheimnisvoll-mythischen Flüstereien auf afghanisch (ohne Übersetzung) und einer porschefahrenden stählernen Kampfsportlerin verliert man den Faden, nämlich den Mord an dem Jungen, völlig aus den Augen.

Lesen Sie weiter...

- Heidi

Weitere Infos zum Titel

  • Erscheinungsdatum: 22.09.2014
  • Verlag: Der Audio Verlag