Tage der Toten (Art Keller 1) : Art Keller

  • von Don Winslow
  • Sprecher: Dietmar Wunder
  • Serie: Art Keller
  • 19 Std. 35 Min.
  • ungekürztes Hörbuch

Beschreibung

Mexiko, Mitte der 70er Jahre: Der US-Drogenfahnder Art Keller hat sich in das Herz der mexikanischen Drogenmafia eingeschleust und ihr den Kampf angesagt. Mit so viel Erfolg, dass die Handelsrouten reihenweise auffliegen und die Kartelle die Jagd auf ihn eröffnen. Als sein Mitarbeiter von den Gangstern zu Tode gefoltert wird, schwört Art Keller Rache und startet einen gnadenlosen Feldzug. Zu spät merkt er, dass er sich damit neue Feinde macht - und die sitzen in Washington. Ein Jahrzehnte andauernder Krieg um Macht und Ressourcen beginnt, in dem die Grenzen zwischen Gut und Böse gänzlich verschwinden.

weiterlesen

Beschreibung von Audible

Die entsetzliche Macht der Drogenmafia Mexikos in Worte gefasst"Tage der Toten" ist der erste Art-Keller-Roman von Don Winslow und beginnt im Mexiko der 1970er-Jahre. Als Undercover-Ermittler hat er sich dort bis nach ganz oben in das Drogenkartell hochgearbeitet und deckt dessen Strukturen auf. Doch sein Handeln bleibt nicht unentdeckt: Einer seiner Helfer wird grausam zu Tode malträtiert. Keller begibt sich auf einen unerbittlichen Rachefeldzug, der ihm Feinde dort beschert, wo er sich eigentlich in Sicherheit wähnte.
Dietmar Wunder liest mit tiefer Stimme aus Don Winslows "Tage der Toten" und erzeugt so eine Stimmung, die das Blut in den Adern gefrieren lässt. Das grausame Entsetzen der mexikanischen Drogenkartelle wird in diesem ungekürzten Hörbuch nicht nur hörbar, sondern schrecklich real - nichts für Krimi-Anfänger.

weiterlesen

Kritikerstimmen

Fast 20 Stunden dauert Winslows Meisterwerk über den mexikanischen Drogenkrieg - und ist doch keine Sekunde langweilig.
-- BÜCHER Magazin

Perfekt setzt Sprecher Dietmar Wunder, der u.a. 007 Daniel Craig synchronisiert, seine unheilkündende maskuline Stimme mal im Gewalt-, mal im Gefühlsmodus ein und fesselt die Zuhörer dieses Epos' von Mord und Totschlag. Starker Tobak!
-- ekz Bibliotheksservice

weiterlesen

Das könnte Ihnen auch gefallen:

Hörerrezensionen

Hilfreichste

Eins meiner LIeblingsbücher

Don Winslow und Dietmar Wunder, das ist für mich eine ähnlich gute Kombination wie Stephen King und David Nathan. Und das will durchaus was heißen. Soeben habe ich "Tage der Toten" zum zweiten Mal durchgehört - und bin genauso begeistert wie beim ersten Durchlauf. Nicht nur wegen des hervorragenden Sprechers.

Die Geschichte ist komplex aufgebaut und verlangt einige Aufmerksamkeit. Das ist ganz sicher kein Nachteil, sondern ein klares Qualitätsmerkmal. Winslow schafft es, eine große Zahl von Handlungssträngen zu einem spannenden und mitreißenden Roman zu verweben. Dazu erschafft er eine ganze Reihe von sauber gezeichneten Persönlichkeiten, die ich ihm durch die Bank abnehmen kann. Mit Handkuss. Seine Charaktere haben tatsächlich Charakter, er belässt es nicht bei eindimensionalen Bösewichtern oder Helden. Gangsterbosse sind auch liebende Familienväter und Polizisten sind auch von Rache getriebene Egomanen. So soll das sein, so kommt Tiefe in die Sache.

Winslows Werkzeug, also die Sprache, macht ihn zu einem meiner Lieblingsautoren. Ich mag seinen direkten und klaren Ausdruck sehr gerne. Zu einem Stoff, der sich mit dem Drogenkrieg beschäftigt, passt das sehr gut, und natürlich gehört dazu auch die explizite Darstellung von Gewalt in dieser Mischung aus geschichtlich belegter Realität und fiktionalen Figuren. Nach meiner Ansicht gilt "Tage der Toten" nicht umsonst als Winslows bisheriges Meisterwerk. Bravo!
Lesen Sie weiter...

- Stefan

Spannende Geschichte im Drogenkrieg

Tage der Toten von Don Winslow erzählt die Geschichte mehrerer im amerikanisch-mexikanischen Drogenkrieg involvierter Familien und dem amerikanischen Drogenfahnder Art Keller. Dieser wird auf seinem dienstlichen aber auch auf seinem privaten Weg immer tiefer in einen Strudel aus Gewalt, Macht und Machtmissbrauch hineingezogen und hat dabei auf einmal auch die eigene Regierung gegen sich. Der Erzähler wechselt immer wieder die Perspektive, so dass aus unterschiedlichen Blickwinkeln der ganze Umfang und auch der Wahnsinn des Drogengeschäfts und der einhergehenden Gewalt deutlich wird.

Don Winslow's Story wirkt gut recherchiert und glaubwürdig. Die Kritik einiger Leser/Hörer an der beschriebenen Gewalt kann ich nicht nachvollziehen. Er beschreibt die Vorgänge ungeschönt so, wie sie vermutlich sein werden, brutal und blutig.

Mich als "Neuling" im Hörbuchbereich hat das Werk mit über 19,5 Stunden Laufzeit zunächst abgeschreckt. Im Nachhinein habe ich allerdings keine Minute davon bereut. Die Geschichte ist einfach unfassbar spannend und dicht erzählt, so dass man gar nicht mehr aufhören kann weiterzuhören um zu sehen, wie es mit den toll beschriebenen Personen weitergeht. Die Story hat dabei so manche interessante Wendung parat, so dass es wirklich nie langweilig wird...

Ein großes Kompliment meinerseits geht an den Sprecher, Dietmar Wunder. Dieser schafft es unterschiedliche Charaktere glaubwürdig und wiedererkennbar darzustellen. Seine Stimme und Erzählweise ist dabei nie aufgesetzt oder nervig. Auch nach über 19 Stunden habe ich der Stimme von Herrn Wunder noch gerne zugehört.
Lesen Sie weiter...

- Cranenr8

Weitere Infos zum Titel

  • Erscheinungsdatum: 19.04.2013
  • Verlag: Der Audio Verlag