Todesritual : Max Mingus

  • von Nick Stone
  • Sprecher: Christian Baumann
  • Serie: Max Mingus
  • 17 Std. 51 Min.
  • ungekürztes Hörbuch

Beschreibung

Der ehemalige Detective Max Mingus arbeitet inzwischen als Privatermittler. Er ist verbittert und desillusioniert, denn alle Fälle, die an ihn herangetragen werden, sind schmierige Ehescheidungen. Bis zu dem Tag, an dem sein ehemaliger Chef auf brutale Weise ermordet wird. Max findet Beweise, dass eine frühere Aktivistin der "Black Power"-Bewegung ein sehr starkes Mordmotiv hatte - jedoch ist diese seit Jahren auf Kuba untergetaucht. Und so begibt sich Max in eine gefährliche Welt der dunklen Magie, des Verrats und des Todes...

weiterlesen

Das könnte Ihnen auch gefallen:

Hörerrezensionen

Hilfreichste

Wenn man "Einsamer Wolf"-Thriller mag...

dann ist man hier wohl richtig.
Max Mingus bedient wirklich viele Klischees , ohne dem Höhrer damit allzusehr auf die Nerven zu gehen. Der Plot ist in sich stimmig. Es handelt sich um einen Such-Auftrag, dem sich der Ermittler auf keinen Fall zu entziehen vermag, wird er doch von verschiedenen Seiten ultimativ dazu gezwungen. Der Hauptteil spielt auf Kuba.

Wer allerdings den schauerlichen Zauber des ersten Buches "Voodoo" erwartet, dem sich der Höhrer nicht entziehen kann, wird enttäuscht. Ich konnte nichts hier Magisches empfinden.
Ein lohnendes Hörbuch mit durchaus sehr spannenden Passagen, allerdings ohne sonderlichen Tiefgang. Der Sprecher ist sehr gut und souverän.
Für mich besser als das zweite Buch , schlechter als das erste von Stone .
Lesen Sie weiter...

- Reusch

Alternder Privatermittler auf einsamer Mission

Dies ist das 3. Buch der Mingus-Trilogie. Das zweite Buch habe ich gar nicht gehört oder gelesen, das habe ich erst entdeckt, als ich die Fakten für meine Zusammenfassung zusammengetragen habe. Ich empfinde dies aber nicht als ein schlimmes Versäumnis, und nachholen werde ich Buch 2 nun auch nicht mehr.

Handlungsorte sind Miami und Cuba, und Max Mingus, inzwischen abgehalftert und antriebslos, unser Protagonist. Erst am Ende des Hörbuches werden die Zusammenhänge klar, bis dahin stolpern wir hinter Max Mingus her und fragen uns, was das Ganze eigentlich soll. Einen Sinn hinter den vielen gefährlichen Szenen konnte ich lange Zeit nicht erkennen. Gut, Max wird von 2 verschiedenen Frauen in besonderen Positionen verschiedener Länder benutzt, um eine Frau zu finden, die in Miami als Innenterroristin gehandelt wird. Inzwischen ist die Dame schon 72 und scheint wie vom Erdboden verschwunden zu sein. Doch ist Vanetta Brown wirklich die Mörderin seines Freundes Joe Listen?

Das erste Drittel des Buches ist voller Rückblinden aus der Erzählerperspektive, ich empfand es als sehr langatmig. Eigentlich beginnt der Spannungsbogen auch erst als Max Cuba betritt. Von da an überstürzen sich die Ereignisse und gipfeln in der Szene, als Max endlich die Zusammenhänge begreift, und das als es buchstäblich fast zu spät ist.

Das komplizierte Szenario erscheint mir rückblickend betrachtet mehr als ein wenig überzogen. Ich kann mir einiges beim besten Willen nicht vorstellen, ganz zu schweigen davon, dass es anscheinend für Touristen in Cuba dermaßen gefährlich zu sein scheint, dass man nicht nur Haiti als Urlaubsland meiden sollte, auch Cuba sollte man besser nicht besuchen, wenn man Nick Stone Glauben schenkt.

Zum Sprecher:

Habe ich bei Hörbuch #1 (Voodoo) noch auf 1,5fache Geschwindigkeit gestellt, habe ich diesmal die normale Geschwindigkeit gelassen, wenn ich auch an manchen Stellen gern etwas schneller gehört hätte. Aber es wird viel Spanisch gesprochen, und Christian Bauman scheint Spanisch sehr gut zu beherrschen. Selbst den spanischen Akzent kriegt er wunderbar hin. Insofern war ich mit seiner Leistung sehr zufrieden.

Alles in allem gebe ich 07/10 Punkte.
Lesen Sie weiter...

- Sunsy

Weitere Infos zum Hörbuch

  • Erscheinungsdatum: 16.08.2012
  • Verlag: Der Hörverlag