Wer einmal lügt

  • von Harlan Coben
  • Sprecher: Detlef Bierstedt
  • 12 Std. 8 Min.
  • ungekürztes Hörbuch

Beschreibung

Ein großes, elegantes Haus in einem reichen Wohnviertel, ein teures Auto, zwei wohlgeratene Kinder: Megan lebt den perfekten amerikanischen Traum. Und nicht einmal ihr Ehemann ahnt, wer Megan wirklich ist. Denn einst verdiente sie sich ihr Geld als Stripperin in einem der übelsten Läden der ganzen Ostküste. Bis etwas Schreckliches geschah und die junge Frau in einer Nacht voller Blut und Grausamkeit die Flucht in ein anderes Leben ergriff. Siebzehn lange Jahre lang vermochte sie alle um sich herum zu täuschen - doch dann geschieht an ihrer alten Arbeitsstätte ein neuer Mord, ein einsamer Detective rollt einen alten Fall auf und Megans heile Welt zerbirst in tausend scharfe Splitter...

weiterlesen

Das könnte Ihnen auch gefallen:

Hörerrezensionen

Hilfreichste

Die Vergangenheit holt jeden ein

Dieses Buch ist entgegen einiger anderer Rezensionen absolut empfehlenswert! Das Thema selbst - Vergangenheit ist immer Teil eines jeden von uns und kann nicht einfach "ausgeknipst" werden, wird von Coben ausgezeichnet inszeniert! Auch Detlev Bierstedt setzt die Szenen wie immer hörenswert und meisterhaft um! Die Charaktere wurden zu jedem Zeitpunkt interpretiert, weshalb ich zum Buch und Vorleser volle Punktzahl gebe.
Lesen Sie weiter...

- labradorrot11

Sie machen Witze?!

Vorab: Wenn Rezensenten schreiben, dass dies ein schwächeres Werk von Harlan Coben ist, glauben Sie es nicht. Wenn Rezensenten schreiben, dass dies ein schlechter Thriller mit zu vielen Personen ist, glauben Sie es nicht.

"Wer einmal lügt" ist gut. Verdammt gut sogar!

Die Schreibweise von Haran Coben gefällt mir sehr. Er hat die besten Dialoge im gesamten Thrillerbereich. Meist triefen die Sätze vor Sarkasmus. "Sie machen Witze?" ist eine häufige Antwort die man hier hört.
Die heile Welt der glücklichen Familie mit Häuschen und Garten wird verherrlicht und andererseits niedergemacht.

Cobens Figuren sind interessant. Zwar gibt es keine derart genaue Charakterzeichnung wie beispielsweise in der hervorragenden Serie "Das Lied von Eis und Feuer". Das brauchen die Thriller von Coben aber auch nicht. Sie leben von einer toll konstruierten Story, lebhaften Charakteren und interessanten Bösewichten.

Letztere sind dieses Mal als Paar unterwegs und nennen sich Ken und Barbie. Mir hat der Chinese aus "Kein Sterbenswort" zwar besser gefallen, dennoch sorgt man sich um das vermeintliche Opfer wenn Ken und Barbie an dessen Tür kllingeln.

Wie immer bei Coben verschwinden Personen. Hier sind es Männer, die immer zu einem bestimmten Zeitpunkt verschwinden. Es gibt mehrere Helden dieser Geschichte.

Da ist zunächste Megan, bzw. Casy wie sie früher als Striptease Tänzerin hieß. Sie führt mittlerweile ein Leben im Sonnenschein mit 2 Kindern, Haus mit Garten und gut verdienenden Ehemann.

Auch Detective Broome ist eine ganz wichtige Figur in diesen gekonnten Verwirrspiel. Er ist geradlinig, ehrlich und ohne Privatleben.

Der ehemalige Fotojournalist Ray, der tief gesunken ist und mittlerweile Trinker und Leihpaparazzi ist, spielt ebenfalls eine ganz wichtige Rolle.

Nicht zu vergessen Bardame Lorraine, die alle genannten Personen kennt.

Es hat sehr viel Spaß gemacht dieser tollen Story zu folgen. Alles wird logisch und nachvollziehbar aufgelöst. Hier ist, im Gegensatz zu der Mehrheit der Geschichten die ich höre und lese, nichts an den Haaren herbeigezogen. Wer hinter allem steckt konnte ich dieses Mal - ausnahmsweise - sogar erraten.

Das Hörbuch war viel zu kurz. Ich werde weiterhin jedes neue Hörbuch von Harlan Coben verschlingen.

Detlev Bierstedt macht einen guten Job, kommt aber nicht ganz an die Klasse eines Reinhardt Kuhnter heran.
Lesen Sie weiter...

- Jochen

Weitere Infos zum Hörbuch

  • Erscheinungsdatum: 07.03.2013
  • Verlag: Der Hörverlag