Denkfehler, die uns Geld kosten

  • von Winand von Petersdorff, Patrick Bernau
  • Sprecher: Andreas Denk
  • 7 Std. 33 Min.
  • ungekürztes Hörbuch

Beschreibung

Wir treffen Entscheidungen. Jeden Tag. Vorher denken wir nach. Doch leider denken wir oft falsch: Wir geben Geld schneller aus, wenn wir es in kleinen Scheinen zur Verfügung haben statt in großen Banknoten. Wir wählen Flatrates, weil wir glauben, sie seien die billigste Wahl. Wir überschätzen uns - beim Autofahren wie an der Börse. All diese Denkfehler haben eines gemeinsam: Sie kosten uns Geld, manche sogar ein Vermögen. Aber die gute Nachricht heißt: Wir können aus ihnen sehr viel lernen - wenn wir sie erkennen!

weiterlesen

Das könnte Ihnen auch gefallen:

Hörerrezensionen

Hilfreichste

Psychologischer Aktienratgeber

Die Kapitel sind gut verständlich, relativ kurz und recht unterhaltsam geschrieben. Außerdem bekommt man am Kapitelende immer nochmal eine Zusammenfassung des erläuterten Denkfehlers.
Allerdings ist dieses Buch sehr auf Aktien und andere Geldanlagen fokusiert. Selten werden die Denkfehler auf alltäglichere bzw. bekanntere Dinge bezogen.
Wen es also nicht stört, fast alle 59 Kapitel lang in den Aktienhandel mit einzusteigen, erhält viele interessante Informationen über die menschliche Psyche, und wie man sich selber oft im Weg steht.
Lesen Sie weiter...

- RegiB

Guter Überblick über Denkfehler

Gibt es irgendetwas, das Sie an diesem Hörbuch ändern würden?

Die Zitate der Autoren zu jedem Abschnittsnde sind in Texten evtl. interessant, im gehörten Text wirken sie auf mich sehr störend.


Würden Sie Denkfehler, die uns Geld kosten Ihren Freunden empfehlen? Warum oder warum nicht?

Sehr anschaulich und umfangreich beschrieben, was uns allen passieren kann.


Haben Sie vorher schon ein Hörbuch mit Andreas Denk gehört? Wie würden Sie beide vergleichen?

nein


Wenn dieses Hörbuch ein Film wäre, würden Sie ihn sich ansehen wollen?

Ja


Lesen Sie weiter...

- fritz limo

Weitere Infos zum Hörbuch

  • Erscheinungsdatum: 04.07.2014
  • Verlag: ABOD Verlag