Perfekt!

  • von Robert Greene
  • Sprecher: Patrick Feiter
  • 18 Std. 39 Min.
  • ungekürztes Hörbuch

Beschreibung

Wie haben wir Erfolg, ohne verbissen zu sein? Wie schaffen wir es, unser Privatleben und unseren Beruf so miteinander zu verbinden, dass sie sich ergänzen und bereichern? Wie schöpfen wir aus der Fülle, statt uns vom Alltag auffressen zu lassen?

Um all diese Fragen geht es in "Perfekt!", dem neuen Hörbuch von Robert Greene. Und der Bestseller-Autor aus den USA bietet Lösungen: Mit Beispielen aus der Welt der Literatur und der Geschichte zeigt er, wie wir Schritt für Schritt herausfinden, wo unsere wirklichen Talente liegen und wie wir jene elegante Souveränität erlangen, nach der viele streben, die aber nur wenige erreichen.

weiterlesen

Das könnte Ihnen auch gefallen:

Hörerrezensionen

Hilfreichste

5h hätten gereicht

Dieses Audiobook kam mir wie eine Ansammlung von "modernen" Ideen aus der Management-Theorie: Werde erstmal Spitzenexperte in einem Gebiet ("Lernphase") um dann ein „Meister“ dank der sozialen Kompetenz, Kreativität und Holistik zu werden. Wenn man noch dazu eine neue Nische entdeckt wird mal als „Genie“ bezeichnet.
Und falls für jemanden die „Argumente“ aus den Wirtschafts- und Sozial- „Wissenschaften“ nicht ausreichend sind, bekommt man noch einen Ausflug in die Neuro-„Wissenschaft“ und „Genetik“
(Aber bitte, erwarten Sie keine wissenschaftlich fundierten Beweise! Eher viele Formulierungen im Sinne „In den Neurowissenschaften ist längst ein Phänomen bekannt…)

Das Untermauern der Meinungen mit „echten“ Biographien empfand ich als gute Idee, aber ich denke selbst in der „Lernphase“ hätte eine Biographie als Beispiel gereicht. Und wenn man diese dann noch mal in einem anderen Kontext als Wiederholung dargeboten bekommt…dann tendiert man doch zum Ausschalten.

Im Großen und Ganzen ein nettes Hörbuch für die Fahren zur Arbeit um 6 Uhr morgens – nicht zu anstrengend, es wird viel Wiederholt und man bekommt noch eine nette Erinnerung an die eine oder andere Theorie, die man schon gehört kennt. Aber eine Komprimierung auf 5h hätte nicht geschadet, im Gegenteil.
Lesen Sie weiter...

- Marta

Meisterhaft

Da die bisher einzige Audible Rezession nicht sehr gut ausgefallen ist, möchte ich doch bitten, die Amazon-Rezensionen zu lesen. Hier wurde sehr ausführlich auf das Buch eingegangen und reflektiert. Daher möchte ich nicht zu weit ausholen, aber dennoch hervorheben: Wie schon Golfprofi Langer nach dem Gewinn des Green Jacket auf den Einwurf eines Jounalisten, er habe bei einigen wichtigen Schlägen doch erhebliches Glück gehabt, antwortete: "Das ist mir auch schon aufgefallen, je mehr ich übe, um so mehr Glück habe ich". Seinen Neigungen folgen und unbeirrt üben, was einem bei Dingen die einem liegen und Spaß machen, leicht fällt, führt einen unweigerlich zur Meisterschaft. Daher muss man eben genau nicht sein Ego aufgeben, sondern kann sich ganz sich selbst verschreiben und ausleben. Dann kommt man, vorgeben durch die Art des Lernens unseres Gehirns, automatisch früher oder später in den Flow. Ob man Leistungen wie Einstein oder Da Vinci erbringen wird, ist nicht klar, aber auch nicht notwendig, aber man holt das Beste aus sich heraus. Der Autor ist also weit weg von esotherischem Gequatsche, sondern zeigt auf, wie unterschiedlich strukturierte Persönlichkeiten der Geschichte durch Konzentration auf sich selbst und ihren Neigungen zu Spitzenleistungen kamen. Jeder, der sich entwickeln will, sollte das Buch zu seiner Lektüre zählen, je früher, um so effektiver. Gerade die so einfach erscheinenden Ratschläge sind sehr schwer umzusetzen, da sie oft ein Abgrenzen zur vorhandenen Lernkultur voraussetzen. Die Struktur des Buches spiegelt in seinem Aufbau und den Wiederholungen genau das Prinzip des Lernens wieder, das es vermitteln will. Genial gemacht. Am Ende hat sich das Gedankengut, das verinnerlicht werden soll, ein klein wenig auf dem beschriebenen Weg in das Gehirn des Lesers eingenistet...Wer das Buch bis zu Ende liest, hat schon mal den notwendigen Biss, der zum Erreichen von Meisterschaft notwendig ist, an den Tag gelegt.
Nicht zuletzt zeigt das Buch auch auf, dass die aktuell bestehende Kultur des Wissens, also durch scheinbar unendliche Verfügbarkeit aller Informationen z.B. durch das Internet, keinen wirklichen Wert hat. Nur die Verknüpfung des Wissens, eingebettet in unserem Intellekt, gepaart mit Erfahrung, erzeugt Können und kann von Meistern kanalisiert und genutzt werden.
Der Originaltitel Mastery trifft den Inhalt wesentlich besser als das deutsche Perfekt. "Können" wäre der bessere Titel gewesen. Schade.
Trotzdem: Ein rundum gelungenes Buch!
Lesen Sie weiter...

- von Bessungen

Weitere Infos zum Titel

  • Erscheinungsdatum: 26.08.2013
  • Verlag: Der Hörverlag