Tacheles aus der Chefetage

  • von Gunar M. Michael
  • Sprecher: Gunar M. Michael
  • 6 Std. 11 Min.
  • ungekürztes Hörbuch

Beschreibung

Führung beginnt da, wo Konsens aufhört. So lautet Gunar M. Michaels Credo aus über 20 Jahren Führungserfahrung. Gegen die Konflikte des Führungsalltags schien kein Kraut gewachsen. Bis heute!

Erleben Sie in 50 authentischen, absurden und unterhaltsamen Storys, wie Führungskräfte eingefahrene Bahnen verließen, um den täglichen Wahnsinn zu bezwingen und endlich mit dem Führen zu beginnen. Jeder Chef sollte wissen, warum Pizza das ultimative Problemlösungstool ist und wie man einen Dinosaurier zähmt.

Zu diesem Titel erhalten Sie eine PDF-Datei, die nach dem Kauf automatisch Ihrer Bibliothek hinzugefügt wird.

weiterlesen

Das könnte Ihnen auch gefallen:

Hörerrezensionen

Hilfreichste

Das ist doch bloß anekdotisch

Wie schon einmal bemerkt lässt sich aus drei Anekdoten das Bild eines Menschen geben. Nach Jahrzehnten der Berufserfahrung hat Herr Michael Hunderte von Anekdoten im Angebot. Das reicht für eine Portraitstudie eines Großteils der Menschenfamilie. 50 Anekdoten davon gibt er hier zum Besten. Das Zusammenspiel aus konkreter Geschichte und der Extraktion eines universellem Gehalts hat entschieden seinen Reiz und ist von großer, durchblicksteigernder Praxistauglichkeit. Sehr empfehlenswert und begeisternd vorgetragen.
Lesen Sie weiter...

- doktorFaustus

gegen meine persönlichen Hörgewohnheiten

Ich habe es nicht gekonnt, dieses Hörbuch bis zum Ende zu hören. Weit vor Halbzeit war ich raus. Ein Novum für mich.
Während ich mich noch in der "Aufwärm-Phase" wähnte, im Prolog, waren schon Anekdoten Nr. 4 und 5 an mir vorbei gehuscht, ohne einen bemerkbaren (erwarteten) Aha-Effekt hinterlassen zu haben. Das lag sicherlich in der Hauptsache daran, dass ich es nicht schaffte, mich "warm zu hören", mich darauf zu trainieren, den Sprecher sympathisch zu finden (was aus meiner Sicht wichtigste Voraussetzung für den Zugang zu einem Hörbuch ist).
Kurz gesagt:
Der Sprecher ist, aus meiner Sicht, außerordentlich gewöhnungsbedürftig. Die Melodie der Sätze, Sprechpausen, Intonation (die Prosodie) sind so überborden und ins Unnatürliche überhöht, dass es mir nicht gelang, entspannt die Satz-Inhalte wirklich wahrzunehmen und ihnen zu folgen.
Es entstand so in meiner Wahrnehmung kein "Bogen" (Spannung war ja nicht erwartet), kein inhaltlicher Faden, dem es zu folgen lohnte.
Aus meiner Sicht war der Autor schlecht beraten, sein Buch selbst als Sprecher zu präsentieren - ein ganz besonderer Fauxpas angesichts der beruflichen Ausrichtung des Autors (Wer, wenn nicht er selbst, hätte sich diesbezüglich klug beraten können? ) ... was sicherlich bei mir heftiges Misstrauen hinsichtlich seiner beruflichen Kompetenz auslöste und mich infolgedessen besonders voreingenommen machte.

lunachod
Lesen Sie weiter...

- lunachod

Weitere Infos zum Hörbuch

  • Erscheinungsdatum: 19.10.2016
  • Verlag: ABOD Verlag