Inhaltsangabe

Hören Sie in diesem Audiomagazin alle Beiträge zum Schwerpunktthema "Fördern".Es gibt so Themen, mit denen bringt man jede stockende Gesprächsrunde in Gang. Zwei, drei Beispiele aus dem neuesten Subventionsbericht, und die Sache läuft. Wenn andere Geld bekommen, ist das immer ungerecht...
--Aus dem Editorial von Chefredakteurin Gabriele Fischer
Inhalt:



Die Über-Forderung: Subventionen bedeuten: austeilende Gerechtigkeit. Dabei sollte es nicht nur ums Geld gehen. Von: Wolf Lotter
Die Entfesselten: Subventionen machen unfrei. Findet jedenfalls ein Biobauer aus Leipzig. Von: Mischa Täubner
Kassieren und schweigen: Jahr für Jahr verteilt die Europäische Union mehr als 55 Milliarden Euro Agrarsubventionen - unter anderem an Eishockeyclubs, Akkordeonorchester und Rüstungskonzerne. Von: Harald Willenbrock
Vor allem gut gemeint: Sie haben für Tsunami-Opfer gespendet. Doch ihre Hilfe lief ins Leere. Von: Edith Wagner und Gerhard Waldherr
Die Reparaturwerkstatt: Ob Jobcenter die kaputten Biografien junger Langzeitarbeitsloser heilen können? Von: Massimo Bognanni
"Das jetzige System gehört abgeschafft": Nicht nur eine Reform - eine Revolution fordert der Arbeitsmarktexperte Stefan Sell. Von: Massimo Bognanni
Hollywood hilft Heimatfilm: Fördern für Fortgeschrittene: Wie subventioniert man eine Branche, ohne dass es den Staat etwas kostet? Von: Ingo Malcher
Elektroauto? Nein danke!: Wenn schon Subvention, dann für eine Technik der Zukunft! Wer aber sagt, was das ist? Von: Thomas Ramge
Winzige Fortschritte: Die Nanotechnologie wurde mit Milliarden Euro gefördert. Sie sollte die Welt verändern. Das hat nicht geklappt. Von: Jakob Vicari

  • "Europa aktiv nutzen": Brüssel verteilt viel Geld. An Leute, die gute Fördermittelanträge schreiben. Von: Thomas Ramge
  • Aggressives Warten bringt's nicht: Wer als Kommune etwas auf sich hält, leistet sich eine Messe - in der Regel durch Subventionen finanziert. Von: Karin Finkenzeller
  • In aller Stille: Sie wurde in den Medien verhöhnt als "Deutschlands dümmste Bank". Warum nur werden wir im Ausland um das Geldhaus beneidet? Von: Patricia Döhle
  • Kernkompetenz: Zukunft Fortschritt kann man nicht kaufen. Von: Peter Laudenbach
  • Professor Unrat: Tausende Tonnen Lebensmittel landen jeden Tag im Abfall. Dieser Wegwerfwahn ist zum Verzweifeln. Von: Mischa Täubner
  • Aus dem Winterschlaf erwacht: Wer selbstständig sein will, muss sein eigenes Geld verdienen. Grönland will. Von: Matthias Hannemann
  • "Kämpfen hält uns wach und beweglich": Der Ökonom Thomas Straubhaar vertraut dem Markt - auch in der Kultur. Der Theaterintendant Ulrich Khuon vertraut lieber den Kultursubventionen. Von: Peter Laudenbach
©2010 brand eins Medien AG (P)2010 brand eins Medien AG
Mehr anzeigen Weniger anzeigen

Regulärer Preis: 7,95 €

Details zum Angebot: Details zum Angebot:
  • 1 Hörbuch pro Monat
  • 30 Tage kostenlos testen
  • Dann 9,95 € pro Monat
  • Jederzeit kündbar
  • Unbegrenzt Audible Original Podcasts hören
Bitte wählen Sie ein Zahlungsmittel aus oder fügen Sie ein Neues hinzu

Für 1 Guthaben kaufen

Bei Abschluss Ihrer Bestellung erklären Sie sich mit unseren AGB einverstanden. Bitte lesen Sie auch unsere Datenschutzerklärung und unsere Erklärungen zu Cookies und zu Internetwerbung.

Für 7,95 € kaufen

Kauf durchführen mit: Zahlungsmittel endet auf
Bei Abschluss Ihrer Bestellung erklären Sie sich mit unseren AGB einverstanden. Bitte lesen Sie auch unsere Datenschutzerklärung und unsere Erklärungen zu Cookies und zu Internetwerbung.

Bei Abschluss Ihrer Bestellung erklären Sie sich mit unseren AGB einverstanden. Bitte lesen Sie auch unsere Datenschutzerklärung und unsere Erklärungen zu Cookies und zu Internetwerbung.
Es gibt noch keine Rezensionen